Energieberater Michael Ploner

Energieeffizient in die Zukunft

Wärmebrückenberechnung

Was ist das?

Wärmebrücken sind ein wichtiges Werkzeug um die Verluste der Gebäudehülle näher zu charakterisieren. Deren Einfluss gilt es in hocheffizienten Gebäuden wie Passivhäusern zu minimieren. Im Idealfall spricht man von wärmebrückenfreien Anschlüssen bzw. von wärmebrückenfreien Konstruierien. Mit Hilfe von Wärmestromsimulationen können neben den Wärmeverlusten auch Oberflächentemperaturen ermittelt werden, die Aussagen über die Behaglichkeit, Feuchtigkeitsentwicklung und das Risiko von Schimmelpilzbefall zulassen.

Wozu benötige ich das?

Wärmebrücken-Untersuchung:

Manche Details an einem Gebäude sind in Sachen Schimmelgefahr nur schwer einzuschätzen. Abhilfe und Sicherheit giebt hier bei eine Untersuchung und Simulation der Wärmebrücke. Hierbei wird der Temperaturverlauf in einem Bauteil-Anschluss und die zu erwartenden Oberflächentemperaturen auf der warmen Innenseite ermittelt. Sollte die Oberflächentemeratur unterhalb der Taupunkt-Temperatur liegen, besteht Schimmelgefahr! Typische Beispiele hierfür sind: Auskragende Balkone, Fensterleibungen oder Sockelbereiche eines Gebäudes.

Wärmebrückennachweis:

Bei der Wärmeschutzberechnung eines Gebäudes bzw. Effizenzhaus müssen die Wärmebrücken nicht zwingend berücksichtigt werden.
Werden sie jedoch berechnet und berücksichtigt kann eine Unmenge an Dämm-Material am gesamten Gebäude eingespart werden! Einsparungen von 6cm und mehr sind keine Seltenheit!

Wärmebrücken sollten bei Neubauten immer berücksichtigt werde, da der Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108 sowieso eingehaltenwerden muss! Hierbei gibt es die Möglichkeit einer detaillierten Berechnung oder das Nachweisen einer Gleichwertigkeit gemäß den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108 Beiblatt 2. Eines der beiden Verfahren findet bei mir prinzipiell immer Anwendung.

Bei Sanierungen ist es oftmals nicht möglich, Details so auszuführen, dass sie der DIN 4108 Beiblatt 2 entsprechen, da manche Wärmebrücken nicht oder nur schwer erreichbar sind (z.B. Kellersockel, siehe Bild). Die DENA stellt für die Planung von Wärmebrücken im Bestand einen Leitfaden zur Verfügung (Download). 

E-Mail
Anruf